Info

  • Filmoption für TAGE DER NEMESIS

    Mit Pierpoline Films hat soeben eine interessante New Yorker Produktionsfirma die Filmoption für meinen 2014 erschienenen Roman TAGE DER NEMESIS erworben. Er thematisiert den Genozid an den Armeniern im Osmanischen Reich 1915-1917 und den sich anschließenden Rachefeldzug einer armenischen Sozialistengruppe im Berlin der 1920er Jahre. Da ich gerade am Nachnachnachfolger von Nemesis arbeite, gibt mir das stürmischen Rückenwind für den neuen Roman.

  • Absage der Lesungen 2020

    Liebes Publikum, schweren Herzens mussten die Veranstalter*innen und ich beschließen, die mit mir geplanten Lesungen im Herbst und Winter 2020 aufs nächste Jahr zu verschieben – aller Voraussicht nach in den Juni oder Juli 2021; jedenfalls in eine Zeit, in der zu erwarten steht, dass sich die Corona-Welle wieder ein wenig abschwächt oder man die Veranstaltungen auch im Freien stattfinden lassen kann. Ich werde Sie auf alle Fälle hier über die aktuellen Entwicklungen informieren.

  • Endlich wieder Lesungen …

    … vor Live-Publikum. Eigentlich alle Autor*innen, die ich kenne, haben die letzten Monate nicht nur als existenzbedrohend erlebt – weil die meisten von uns, entgegen der Publi­kums­erwartung, vornehmlich mit Lesungshonoraren unseren Unterhalt verdienen, und die sind ab März bekanntlich der Pandemie zum Opfer gefallen.

  • Onlinekurs zum Thema Buddhismus

    Für alle, die Interesse haben und vormittags ein wenig Zeit mitbringen, könnte dieser Online-Einführungskurs ins Thema Buddhismus interessant sein. Im Moment gibt es noch freie Plätze.

  • Online-Kurssystem

    Natürlich biete ich mein gesamtes Seminarprogramm auch als Online-Kurssystem an. Ich nutze dafür die Videokonferenzplattform Zoom. Wenn Sie als Leiter*in einer Institution der Erwachsenenbildung oder als Teilnehmer*in Interesse an einem Kurs haben, schreiben Sie mir bitte eine Mail. Ich werde mich so rasch wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

  • Die Stunde des E-Books?

    In der Corona-Krise viel lesen: eine der besten Methoden, mit der wir dieser irren Zeit begegnen können. Da nun aber der stationäre Buchhandel geschlossen ist und Online-Händler wie Amazon beschlossen haben, dass Bücher zu versenden nicht mehr relevant ist, bleibt für diejenigen, die nicht Lektüre gehamstert haben, nur der Griff zum E-Book.