Lesungen

  • Die Präsentationslesung ist vorbei und …

    ich möchte allen ganz herzlich Dank sagen, die dazu beigetragen haben, dass es ein schöner Abend wurde … an die trotz Corona-Auflagen zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörer, an das engagierte Team der Stadtbibliothek Stuttgart und, ganz besonders, an Silke Arning für ihre tolle Moderation.
    (Foto: Annette Kosakowski)

  • Präsentationslesung WIE WIR TÖTEN

    Donnerstag, den 4.11.2021, 19:30 Uhr präsentiert der Ars Vivendi Verlag meinen neuen Roman WIE WIR TÖTEN, WIE WIR STERBEN in der Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1 (Max Bense Forum).
    Die Bib bittet wegen Corona-Maßnahmen um Vorinformation an: karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

  • Lesung in Riedlingen

    Fast ein Jahr ist es pandemiebedingt her, seit ich meine letzte Lesung vor Publikum halten konnte. Nun ist es endlich wieder soweit, eine neue Lesung, unter freiem Himmel, und die Wettervorhersage verspricht ein stabiles Nachmittagshoch. Deshalb seien Sie herzlich eingeladen, am 2. September 2021, 16 Uhr, auf Schloss Grüningen, 88499 Riedlingen. Ich werde, auch das freut mich sehr, nach vielen Jahren mal wieder aus meinem Roman DER TOD IST EIN POSTMANN MIT HUT lesen. Ich freue mich auf Sie!

  • Litcast: Mein Beitrag im Literatur-Podcast

    Der Förderkreis deutscher Schriftsteller in BaWü präsentiert mit lit.cast den ersten Literaturpodcast des Landes, in dem wöchentlich neue Texte aktueller und ehemaliger Stipendiat*innen zu hören sind, gelesen von den Autor*innen selbst. Ab 12. März ist auch mein Beitrag online.

  • Absage der Lesungen 2020

    Liebes Publikum, schweren Herzens mussten die Veranstalter*innen und ich beschließen, die mit mir geplanten Lesungen im Herbst und Winter 2020 aufs nächste Jahr zu verschieben – aller Voraussicht nach in den Juni oder Juli 2021; jedenfalls in eine Zeit, in der zu erwarten steht, dass sich die Corona-Welle wieder ein wenig abschwächt oder man die Veranstaltungen auch im Freien stattfinden lassen kann. Ich werde Sie auf alle Fälle hier über die aktuellen Entwicklungen informieren.

  • Endlich wieder Lesungen …

    … vor Live-Publikum. Eigentlich alle Autor*innen, die ich kenne, haben die letzten Monate nicht nur als existenzbedrohend erlebt – weil die meisten von uns, entgegen der Publi­kums­erwartung, vornehmlich mit Lesungshonoraren unseren Unterhalt verdienen, und die sind ab März bekanntlich der Pandemie zum Opfer gefallen.